5. August 2019

6 Dinge, die Sie im dritten Lebensabschnitt tun sollten, anstatt sich mit Ihrer Immobilie herumzuschlagen

In meiner beruflichen Laufbahn durfte ich schon viele Menschen in den so genannten dritten Lebensabschnitt begleiten. Dabei geht es vor allem um das Thema «Loslassen». Ich und meine Mitarbeiter sehen diesen Übergang als Chance für Neues, eine Gelegenheit aufzublühen und Träume zu verwirklichen. Oft sind Menschen, die verständlicherweise an Ihrer liebgewonnenen Immobilie hängen, auf eine Art «Betriebsblind» geworden. Sie sehen vor lauter Wald die Bäume nicht, bzw. vor lauter Arbeit an Haus und Hof, die Möglichkeiten nicht.

Ein wunderschöner Klotz am Bein

Wir sind uns einig, dass ein grosses Haus für viele die Erfüllung ihres Lebenstraums ist. Ganz nach dem Motto «Hochzeit, Kind, Haus und Hund – dann bin ich glücklich». Dennoch sind wir uns hoffentlich auch einig, dass das Eigenheim viel Arbeit macht und in gewissen Lebensphasen eher belastet, als bereichert. Ob nach einer Trennung, nach dem Auszug der Kinder, oder wenn man eben selbst merkt, dass einem die Anstrengungen (Putzen, Garten, Reparaturen, viele Treppenstufen, etc.), welche die gute, alte Immobilie mit sich bringt, über den Kopf wachsen.

Wussten Sie zum Beispiel, dass das Wort Immobilie aus dem lateinischen stammt (immobilis) und wortwörtlich übersetzt «unbeweglich» bedeutet? In bestimmten Lebensphasen macht eine Immobilie in der Tat unbeweglich, festgefahren und trübt den Blick auf Gelegenheiten, die sich bieten. Eine unserer Aufgaben ist es, diese verhärtete Situation aufzulockern und im gemeinsamen Gespräch die vielen Chancen zu erörtern, die ein Hausverkauf in vielerlei Hinsicht mit sich bringt.

Freiheit

Das grosse Überthema lautet «Freiheit». Denn, wer sich von der Immobilie befreit, kann sich endlich den Dingen widmen, für die er vorher weder Zeit noch Geld hatte. Ein Hausverkauf setzt finanzielle Mittel frei, die sich, richtig budgetiert und eingesetzt, für eine Vielzahl anderer Aktivitäten sowie eine attraktive, neue Wohnform einsetzen lassen. Gerne beraten wir Sie in einem unverbindlichen und kostenlosen Erstgespräch, welche Möglichkeiten sich Ihnen als Hausbesitzer bieten.

Ein Hausverkauf setzt finanzielle Mittel frei, die sich, richtig budgetiert und eingesetzt, für eine Vielzahl anderer Aktivitäten sowie eine attraktive, neue Wohnform einsetzen lassen.

Kontaktieren Sie mich gerne persönlich – unverbindlich und kostenlos.

Die folgende Liste soll Sie beflügeln und inspirieren und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Ergänzungen sind jederzeit willkommen.

1) Auf Reisen gehen

Ob Wanderreisen, Luxus- und Wellnessurlaub oder eine ausgedehnte, abenteuerliche Weltreise – warum nicht die Vorzüge der Ferne geniessen anstatt das Haus zu putzen, den Garten zu pflegen und Treppen zu steigen? Hoch im Kurs stehen gerade in der Schweiz, neben geführten Gruppenreisen, Flussreisen auf denen Sie die Seele baumeln lassen und sich im wahrsten Sinne des Wortes treiben lassen können. Sehr beliebt sind sogenannte Gourmet-Flussreisen, auf denen Sie sich, während Sie die frische Flussbrise im Gesicht spüren, von einem Sternekoch bekochen lassen und Gerichte auf höchstem Niveau geniessen können. Oder warum nicht ungeahnte Talente entdecken und beispielsweise auf eine Sprachreise gehen um eine neue Sprache zu lernen oder bereits gelernte Sprachen zu vertiefen?

2) Kultur geniessen

Das Kulturangebot in unserer Region ist riesengross, Basel gilt als die Kulturhauptstadt der Schweiz. Wäre es nicht herrlich, endlich mehr Zeit (und, beim richtigen Verkauf Ihrer Immobilie, mehr Geld) für die schönen Dinge des Lebens zu haben, anstatt sich um das Eigenheim zu sorgen?

Unsere Region bietet so vieles für alle Sinne. So können Sie sich in einer der zahllosen Museen (Alleine in Basel sind dies fast vierzig) an Kunstwerken sattsehen, dank klassischer Musik, über Jazz, Pop und Rock bis hin zu Volksmusik ihren Ohren Gutes tun oder sich von Oper, Schauspiel oder Ballett verzaubern lassen.

Unsere Region bietet so vieles für alle Sinne.

Zudem gilt unsere Region als Mekka für Architektur. An vielen Orten kann man das Form- und Farbspiel atemberaubender Bauwerke erleben. Zum Beispiel die Fondation Beyeler von Renzo Piano, das Schaulager von Herzog & de Meuron oder das Bankgebäude von Mario Botta.

Nicht zu vergessen sind regionale Anlässe, wie Wein- oder Volksfeste, die zum Verweilen und geniessen einladen.

3) Hobbies aufleben lassen

Wenn Sie Ihre Gedanken, anstatt auf das Eigenheim, wieder auf sich selbst und Ihre Hobbies lenken, können Sie sich und Ihre Talente stärken. Dies macht ausgeglichen und führt zu einer ganz anderen Lebensqualität, als mental am Haus und allen Problemen, die damit verknüpft sind, haften zu bleiben.

Warum nicht wieder öfter ins Yoga gehen, Badminton spielen oder den Modelbau für sich entdecken. Vielleicht steckt ja sogar ein passionierter Imker in Ihnen, ohne dass sie es wissen.

Auch ein Instrument zu lernen fordert die geistige Fitness und macht einfach Spass. Musik war doch schon immer ein wichtiger Begleiter in Ihrem Leben. Wer den Künstler in sich fördern will, kann auch einen der zahlreichen Mal- und Zeichenkurse besuchen.

Wer es lieber aktiv mag, geht in den Tanzkurs. Die meisten Tanzschulen bieten dem Alter und den Fähigkeiten entsprechende Kurse an.

4) Mehr Zeit für Freunde, Bekannte und die Familie

Wir erleben sehr oft, dass Menschen, die den Schritt mit uns gegangen sind und ihr Haus verkauft haben, im Nachhinein zu uns kommen und uns sagen «Das hätte ich schon so viel früher machen sollen». Ein Grund: Man hat wieder mehr Zeit für den ausgedehnten Ausflug ins Lieblingsrestaurant mit der besten Freundin. Man kann in Ruhe Kaffee und Kuchen geniessen, ohne schlechtes Gewissen, weil man eigentlich noch die beiden Bäder und das Treppenhaus putzen müsste. Die Befreiung vom Eigenheim schenkt Ihnen in jedem Fall eines: Mehr Zeit. Im Sommer zum Familienfest zur etwas weiter entfernten Verwandtschaft fahren? Kein Problem. Alte Bekannte zur Weinprobe treffen? Immer doch. Ein Tag mit den Enkelkindern verbringen? Na sicher. Wie schön es ist, wieder mehr Zeit und Musse zu haben, um Beziehungen zu pflegen, dürfen wir immer wieder bei unseren Mandanten erleben. Dieses Glück mitzuerleben ist einer der Haupttreiber meiner täglichen Arbeit.

«Das hätte ich schon so viel früher machen sollen»

Und wer sagt «Ich habe aber gar keine Freunde und ab einem gewissen Alter kann man auch keine Freunde mehr finden!», dem sei, bei allem Respekt, geantwortet: Sie irren sich. Wer wieder weniger Zeit in der aufwendigen Immobilie verbringt und sich mehr dem Leben vor den eigenen vier Wänden öffnet, findet spielend leicht neue Freunde und Bekannte. Ob im Hobby, beim Ausflug in die Lieblingsbeiz oder ganz gezielt im Internet. Mittlerweile haben sich im Internet einige Kontaktbörsen etabliert, die sich speziell an ältere Menschen richten. Dabei geht es in erster Linie nicht um die Vermittlung von Partnern, sondern um Freundschaften oder einfach nur von Personen, mit denen man gut gemeinsame Aktivitäten unternehmen kann. Der Online-Service sollte allerdings kostenlos sein, bei allem anderen ist Vorsicht geboten.

5) Neue Kleider shoppen

Gehen Sie doch mal wieder auf Shoppingtour und gönnen Sie sich ein richtig tolles Outfit. Kaufen Sie sich Kleidung, die Sie elegant finden und in der Sie sich richtig wohl fühlen. Schöne Kleider, die Ihnen eine «Bella Figura» zaubern, schaffen positive Gedanken und sorgen dafür, dass Sie sich wohl fühlen.

Sie können Ihre neu gewonnene Zeit auch nutzen, um einen Ausflug zu einem Outlet-Center zu unternehmen. Diese finden Sie im grenznahen Ausland und in der Schweiz. Dort können Sie nicht nur den edlen Zwirn anprobieren, sondern sich auch gleich kulinarisch verwöhnen lassen – Vom währschaften Znüni bis zum feinen Kaffee und Kuchen.

6) Autos und andere materielle Wünsche erfüllen

Jeder hat einen materiellen Wunsch, den er sich bisher nicht gewagt hat zu erfüllen. Oft sind es finanzielle Einschränkungen, die ein grosses «Stop»-Zeichen vor Augen aufblitzen lassen. Die Vernunft siegt. Dabei wäre es so aufregend, dieses Kribbeln zu spüren, dass man immer dann fühlt, wenn man sich etwas ganz Besonderes gönnt. Mit der richtigen Strategie, kann ein Hausverkauf genügend Geld freisetzen, um sich einen lang gehegten Traum zu erfüllen.

Wir zeigen Ihnen, wie – kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches und kostenloses Erstgespräch.

Fast 60 Prozent aller Neuwagenkäufe werden von Kunden über 50 getätigt. Die Automobilindustrie weiss also, auf was es einem reiferen Autofahrer ankommt. Daher gibt es viele Modelle, die Werte, wie Komfort, intuitive Bedienung, Sicherheit und Raum und Übersicht an oberste Stelle rücken. Probieren Sie Ihr Lieblingsmodell doch bei einer Probefahrt aus und sehen Sie selbst, wie bequemere Sitze, ein höherer Einstieg und bessere Übersicht das Autofahren zu einem ganz neuen Erlebnis machen.

Wie Sie sehen gibt es so viel Besseres mit Ihrer Zeit anzufangen, als sich um die eigenen vier Wände zu sorgen. Wir beraten und begleiten Sie bei all Ihren Fragen rund um Ihre Wohnzukunft und erarbeiten gemeinsam mit Ihnen, mit viel Geduld und auf Augenhöhe, einen Plan, der Sie und Ihre Bedürfnisse in den Mittelpunkt stellt.

Kontaktieren Sie mich für ein unverbindliches und kostenloses Erstgespräch

christine.erbsmehl@immofamily.ch, 061 753 78 78

Oder besuchen Sie uns an einem unserer Events rund um den dritten Lebensabschnitt

Mi, 27.11.2019, 18.30 Uhr in Laufen

Do, 28.11.2019, 15:30 Uhr in Breitenbach  

Christine Erbsmehl - IMMO FAMILY AG - Von Haus aus persönlich.- Traumhaus finden - Marktwertermittlung - Verkaufsanalyse - Immobilien - Immobilinemakler - Immobilienbewertung - Hausbewertung - Haus verkaufen - Haus kaufen - Hauskauf - Hausverkauf - Aesch - Breitenbach - Basel - Kanton Basel-Stadt - Kanton Basellandschaft - Kanton Aargau - Nordwestschweiz - Schweiz

Christine Erbsmehl