Haus

Kleines aber feines 5-Zimmer Einfamilienhaus im sonnigen Fehren

4232 Fehren, Lämmlismattstrasse 58

Eckdaten

Referenz A 702
Adresse Lämmlismattstrasse 58
4232 Fehren
Schweiz
Etagen 3
Badezimmer 1
Zimmer 5
Gebäudevolumen 422 m3
Grundstücksfläche 585 m2
Bruttowohnfläche 134 m2
Nettowohnfläche 89 m2
Baujahr 1954

Beschreibung

Kurzbeschreibung

Nach wenigen Renovationsarbeiten haben Sie ein gemütliches zu Hause für sich und Ihre Familie erschaffen.

Die Liegenschaft, welche 1954 erbaut worden ist, zeigt sich in einem sehr guten Zustand, da immer etwas renoviert worden ist. Im Erdgeschoss befinden sich ein Zimmer, ein Wohnzimmer, die Küche wie auch eine Toilette. Die Küche entspricht dem Baujahr und nicht mehr dem heutigen Standard. Mit einem Durchbruch zwischen dem Wohnzimmer und dem Zimmer nebenan lassen Sie ein herrliches Wohn- und Esszimmer entstehen. Zum Obergeschoss gehören drei Schlafzimmer und ein Badezimmer mit Dusche und Toilette. Aufgrund der Wohnlage sind alle Räume im Erd- und Obergeschoss sehr lichtdurchflutet und hell.

Die Waschküche im Untergeschoss hat einen direkten Zugang zum pflegeleichten und grossen Garten. Geniessen Sie herrliche Sommertage auf dem Sitzplatz und lassen die Kinder im Garten toben.

Für Ihre Fahrzeuge stehen eine Garage und zwei Aussenparkplätze zur Verfügung.

Besuchen Sie dieses kleine aber feine Einfamilienhaus an sonniger Lage und lassen Sie es auf sich wirken. Der Makler nimmt sich gerne Zeit dafür.

Dieses feine 5-Zimmer Einfamilienhaus liegt im sonnenverwöhnten Fehren in einer ruhigen Quartierstrasse. Sie erreichen in wenigen Gehminuten den Kindergarten, die Primarschule und die Bushaltestelle.

Untergeschoss

Keller: 12.27 m2
Waschküche: 13.28 m2
Werkraum: 10.74 m2
Vorraum: 6.89 m2

Erdgeschoss

Zimmer: 12.31 m2
Wohnzimmer: 13.32 m2
Küche: 9.04 m2
Vorraum: 6.60 m2
Toilette: 2.19 m2

1. Obergeschoss

Schlafzimmer 1: 12.35 m2
Schlafzimmer 2: 13.36 m2
Schlafzimmer 3: 9.92 m2
Badezimmer: 3.15 m2
Vorraum: 6.60 m2

Gemeinde

Fehren ist eine sehr schön gelegene Wohngemeinde. Meistens den umliegenden Nebel überragend, liegt der Ort zwischen dem Mettenberg im Süden, mit der wunderschönen Aussicht vom Fehrenchänzeli und seinem eigentlichen Wahrzeichen, der Eiche auf dem Hügel im Osten, mit dem Blick in die grosse Landschaftsarena dem Laufner-Becken.

Es wird gesagt: der Name Fehren werde hergeleitet vom Breitenbacher Föhrenwald: Föhren Fehren.

Aus einer anderen Schrift ist zu entnehmen: der Name Fehren habe sich aus einem Gutshof namens Ferren entwickelt. Die erste urkundliche Erwähnung des Ortes erfolgte erst 1371 unter der Bezeichnung der Hofe in Ferren. Später erschienen die Schreibweisen Ferrer (1458), Feren (1500) und Fehren (1623). Der Ortsname ist demnach vom althochdeutschen Wort fer (fern) abgeleitet, wobei sich die Bezeichnung fern auf die Lage Fehrens von Breitenbach und Büsserach her gesehen bezieht.

Fehren verteilt sich auf einer Fläche von 150 Hektaren und zählt 594 Einwohner. Die Kinder können den Kindergarten und die Primarschule im Dorf besuchen. Die Sekundarschule (Sek B und E) wird im Zweckverband über alle Gemeinden am Schulstandort March (Meltingen/Zullwil) geführt. Schülerinnen und Schüler der Sek P besuchen das Gymnasium in Laufen.

Die Gemeinde ist verkehrsmässig recht gut erschlossen. Sie liegt an der Verbindungsstrasse von Laufen via Breitenbach nach Nunningen wie auch nach Liestal.