Maisonette

5.5-Zimmer Maisonette-Dachwohnung im Zentrum von Aesch

4147 Aesch BL, Neumattstrasse 12

Eckdaten

Referenz A 776
Adresse Neumattstrasse 12
4147 Aesch BL
Schweiz
Etage 2
Etagen 2
Badezimmer 3
Zimmer 5.5
Nettowohnfläche 133 m2
Baujahr 1996

Beschreibung

Kurzbeschreibung

Direkt mit dem Einkaufswagen vor die Hauseingangstüre? Bei dieser 5.5-Zimmer Maisonette-Wohnung wäre das durchaus möglich. Auf zwei Etagen erwartet Sie hier ein wahres Schmuckstück in mitten von Aesch mit vielen Besonderheiten.

Das Haus verfügt über einen Lift, der Sie zum zweiten Obergeschoss zu Ihrer Wohnung bringt. Neben einer gut ausgestatteten Küche befindet sich der Wohn- und Essbereich, der vor allem durch den modernen Schwedenofen und die wunderschöne Galerie in Szene gesetzt wird. Sowohl vom Wohnbereich als auch von einem der zwei Zimmer in dieser Etage haben Sie direkten Zugang zum Balkon. Ein weiterer Balkon befindet sich im Dachgeschoss, welches Sie über eine Holzwendeltreppe erreichen. An Nasszellen wurde nicht gespart, denn im Obergeschoss sind zwei Bäder mit Lavabo und WC angeordnet, eines davon mit Dusche und Waschturm, das andere mit einer Badewanne. Gerade im Winter oder bei Verspannungen möchte man diese nicht missen. Im Dachgeschoss befindet sich das dritte Bad dieser tollen Wohnung, ausgestattet mit WC, Lavabo und Dusche, sowie zwei Zimmern. Eines davon hat Zugang zum zweiten Balkon.

Die Wohnung wäre auch ideal teilbar in einen Wohn- und einen Arbeitsbereich, denn im Obergeschoss könnte man ein Zimmer und Bad vom Rest der Wohnung abteilen und Kunden müssten nicht durch die Privaträume, hätten aber ein eigenes WC zur Verfügung. Vorstellbar wäre ein Therapieraum, ein Kosmetikstudio, eine Naturheilpraxis oder ein Raum für Massageanwendungen. Es gibt weitaus mehr Möglichkeiten der Nutzung.

Zum Objekt gehört ein Einstellhallenplatz sowie ein eigener Keller.

Es wird Ihnen an nichts fehlen! Vergewissern Sie sich bei einer persönlichen Besichtigung selbst davon. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Die Liegenschaft befindet sich im Zentrum von Aesch, wenige Gehminuten von Post, Bank, Einkaufsmöglichkeiten und Tramstation entfernt.

Verkehrsanbindung

Aesch ist durch den öffentlichen Nahverkehr sehr gut erschlossen. So besitzt die Gemeinde einen Bahnhof an der Jurabahn und wird halbstündlich durch die S-Bahn-Linie 3 bedient, welche zwischen Basel und Laufen verkehrt. Daneben ist das Dorf Wendestation der BLT-Tramlinie 11, welche über Reinach, Münchenstein und dem Bahnhof Basel SBB nach St. Louis Grenze verkehrt. Die Buslinie 65 stellt zudem eine Verbindung mit dem Bahnhof Dornach-Arlesheim und dem am Blauenhang liegenden Pfeffingen her.

Zudem fährt ein Postauto der Linie 68 von Hofstetten über Ettingen an den Aescher Bahnhof. Mittels der Ausfahrt Aesch an der H18 ist das Dorf auch an das schweizerische Schnellstrassennetz (A2) angeschlossen. Diese Hochleistungsstrasse endet zurzeit am Dorfrand im Bereich von Angenstein und sollte zu einem späteren Zeitpunkt weiter Richtung Duggingen führen.

Untergeschoss

Keller K6
Autoeinstellplatz Nr. 106

2. Obergeschoss

Wohnung W6
Entrée: 7.10 m2
Bad (WC / Badewanne): 3.90 m2
Bad (WC / Dusche / Waschturm): 4.30 m2
Schlafen: 13.90 m2
Zimmer: 11.90 m2
Wohnen / Essen: 35.20 m2
Küche: 11.50 m2
Loggia / Balkon: 4.30 m2

Dachgeschoss

Galerie: 6.00 m2
Bad (WC / Dusche): 3.90 m2
Schlafen: 14.40 m2
Spielraum: 20.80 m2
Loggia / Balkon: 4.30 m2

Bemerkungen

Die Grundrisse sind nicht masstabsgetreu. Sie dienen ausschliesslich der Veranschaulichung.

[b]Renovationen / Investitionen: [/b]

2008
[li]Neue Waschmaschine und Tumbler
[li]Geschirrspüler[/li]
[/list]
2012
[li]Neuer Backofen mit Glaskeramik, Dunstabzugshaube, Kühlschrank[/li]
[/list]

Gemeinde

Aesch liegt an der Birs auf 315 m ü. M. zwischen Faltenjura (Blauen) und Tafeljura (Gempen). Es grenzt an die Gemeinden Duggingen, Pfeffingen, Ettingen, Therwil, Reinach (alle BL) und die solothurnische Gemeinde Dornach. Aesch gehört zur Agglomeration Basel. Die Fläche beträgt 7,39 km², davon sind 48 % Landwirtschaft (mit Rebbau), 15 % Wald, 36 % Siedlungen und 1 % unproduktive Fläche.

Aus dem ländlichen Dorf, das von der Landwirtschaft, dem Weinbau und kleinen Handwerksbetrieben geprägt war, wurde ein Dorf mit modernen Industrien, das – in zwar kleinerem Ausmass als früher – immer noch Landwirtschaft und Weinbau betreibt. Eine Vielzahl der Einwohner arbeitet auswärts, vor allem in Basel. Aesch selber ist aber nicht im gleichen Ausmass gewachsen wie andere Gemeinden und konnte seinen ländlichen Charakter und sein Dorfbild besser bewahren als andere Gemeinden. Aesch konnte im Oktober 1996 den 10’000. Einwohner begrüssen.