Einfamilienhaus

4.5-Zimmer-Einfamilienhaus im idyllischen Bärschwil

4252 Bärschwil, Wolfgartenstrasse 6

Eckdaten

Referenz A 807
Adresse Wolfgartenstrasse 6
4252 Bärschwil
Schweiz
Etagen 4
Badezimmer 2
Zimmer 4.5
Gebäudevolumen 1'595 m3
Grundstücksfläche 492 m2
Bruttowohnfläche 171 m2
Nettowohnfläche 111 m2
Baujahr 1900

Beschreibung

Kurzbeschreibung

Ihre Traumimmobilie sollte folgende Merkmale aufweisen: zentral gelegen, trotzdem idyllisch, ausbaufähig, grosse Terrasse und einen Raum zum Werken? Dann haben Sie hier Ihr zu Hause gefunden.

Die Liegenschaft wurde im 19. Jahrhundert erbaut. 1974 erfolgte ein Anbau auf der Südseite. Im Jahr 2000 wurde der ältere Trakt komplett saniert.

Sie gelangen über eine Aussen- und Innentreppe in den Wohnbereich. Alle Räume befinden sich vorteilhaft auf einer Ebene. Auf der linken Seite finden Sie zwei grosse Zimmer und ein Badezimmer mit Dusche vor. Am Gang grenzt ein weiteres neuwertiges Badezimmer mit Badewanne an. Der rechte Flügel beinhaltet eine offene, moderne Küche mit Induktionsherd und einem Backofen mit Grillfunktion. Falls Sie sich einen Steamer wünschen, ist dies problemlos machbar. Die Vorkehrungen wie Einbaufach und Elektroinstallationen sind bereits vorhanden. Das anliegende Wohnzimmer wird durch das rustikale Cheminée zu einem Wohlfühlort, wo man die Wintermonate bei einem knisternden Feuer geniessen kann. Das weitere grosse Zimmer ist von hier aus erreichbar.

Durch das bodenebene Fenster betreten Sie die grosse Terrasse mit dem schönen Ausblick. Freuen Sie sich jetzt schon auf gemütliche Grillabende im Sommer.

Der isolierte Dachstock können Sie mühelos ausbauen, um für Sie und Ihre Familie den Wohnbereich zu vergrössern.

Zur Liegenschaft gehört der im Erdgeschoss befindliche Einstellraum, welcher als Werkstatt umfunktioniert werden kann. Hier können Sie Ihrer Leidenschaft vom Handwerk nachgehen. Eine schmucke Gartenfläche auf der linken Seite des Hauses gehört ebenfalls Ihnen.

Die Doppelgarage oder die diversen Aussenplätze bieten genügend Platz für Ihre Fahrzeuge.

Gerne öffnen wir Ihnen die Türe zu diesem Einfamilienhaus. Unser Makler freut sich auf Ihren Anruf.

Kurzbeschreibung für Schnittstellen

Ihre Traumimmobilie sollte folgende Merkmale aufweisen: zentral gelegen, trotzdem idyllisch, ausbaufähig, grosse Terrasse und einen Raum zum Werken? Dann haben Sie hier Ihr zu Hause gefunden.

Die Liegenschaft wurde im 19. Jahrhundert erbaut. 1974 erfolgte ein Anbau auf der Südseite. Im Jahr 2000 wurde der ältere Trakt komplett saniert.

Sie gelangen über eine Aussen- und Innentreppe in den Wohnbereich. Alle Räume befinden sich vorteilhaft auf einer Ebene. Auf der linken Seite finden Sie zwei grosse Zimmer und ein Badezimmer mit Dusche vor. Am Gang grenzt ein weiteres neuwertiges Badezimmer mit Badewanne an. Der rechte Flügel beinhaltet eine offene, moderne Küche mit Induktionsherd und einem Backofen mit Grillfunktion. Falls Sie sich einen Steamer wünschen, ist dies problemlos machbar. Die Vorkehrungen wie Einbaufach und Elektroinstallationen sind bereits vorhanden. Das anliegende Wohnzimmer wird durch das rustikale Cheminée zu einem Wohlfühlort, wo man die Wintermonate bei einem knisternden Feuer geniessen kann. Das weitere grosse Zimmer ist von hier aus erreichbar.

Durch das bodenebene Fenster betreten Sie die grosse Terrasse mit dem schönen Ausblick. Freuen Sie sich jetzt schon auf gemütliche Grillabende im Sommer.

Der isolierte Dachstock können Sie mühelos ausbauen, um für Sie und Ihre Familie den Wohnbereich zu vergrössern.

Zur Liegenschaft gehört der im Erdgeschoss befindliche Einstellraum, welcher als Werkstatt umfunktioniert werden kann. Hier können Sie Ihrer Leidenschaft vom Handwerk nachgehen. Eine schmucke Gartenfläche auf der linken Seite des Hauses gehört ebenfalls Ihnen.

Die Doppelgarage oder die diversen Aussenplätze bieten genügend Platz für Ihre Fahrzeuge.

Gerne öffnen wir Ihnen die Türe zu diesem Einfamilienhaus. Unser Makler freut sich auf Ihren Anruf.

Das schmucke Einfamilienhaus befindet sich in Mitten des Dorfkerns von Bärschwil. Die Bushaltestelle liegt ganz nah und die Kinder sind innerhalb von 5 Minuten auf dem Schulgelände. Auch das Naherholungsgebiet mit all seinen Wanderwegen ist nur ein Katzensprung entfernt.

Erdgeschoss

Einstellraum / Werkstatt: 51.75 m2
Schutzraum: 8.74 m2

1. Obergeschoss

Zimmer 1: 29.15 m2
Zimmer 2: 9.72 m2
Zimmer 3: 21.74 m2
Wohn- und Esszimmer: 18.85 m2
Küche: 10.96 m2
Badezimmer 1: 5.30 m2
Badezimmer 2: 4.47 m2
Gang: 10.54 m2

Dachgeschoss

Ausbaubarer Dachstock mit zwei Ebenen

Gemeinde

Ländlich ist das Dorf eingebettet in die solothurnischen Juraketten und zweigeteilt in die Sonnenstube Wiler und das alte Dorf am Fusse des Fringeliberges – zugleich Sprach- und Kantonsgrenze zum welschen Jura. Flächenmässig gehört Bärschwil mit seinen 1’118 Hektaren zu den grösseren Gemeinden des Kantons. Um die 41 km lange Grenzlinie abzuschreiten, muss man morgens früh aufbrechen um bei anstrengender Wanderung abends spät am Ausgangspunkt zu sein, wobei erst noch ein Höhenunterschied vom 582 m zu überwinden ist. Die Station liegt 365 Meter, der Wiler 498 Meter, das Dorf 430 Meter und der Fringeliberg 947 Meter über Meer. 860 Einwohnerinnen und Einwohner zählt das Dorf heute. 1950 waren es 960 und im Jahre 1900 690. Die Dorfgemeinschaft ist stolz auf ein reges Vereinsleben und eine lange Theatertradition. Henz, Stegmüller, Laffer, Holzherr, Jeker und Meier sind die anzutreffenden Geschlechter und meist Bärschwiler Bürger. Ein Grossteil des Gemeindegebietes (Wilerberg, Wasserberg und Rütten) sind im Eigentum der Bürgergemeinde.

Bärschwil war bis in die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts ein vorwiegend durch die Landwirtschaft geprägtes Dorf. Noch heute haben der Ackerbau, der Obstbau (vor allem Kirschbäume) sowie die Milchwirtschaft und Viehzucht einen wichtigen Stellenwert in der Erwerbsstruktur der Bevölkerung. Weitere Arbeitsplätze sind im lokalen Kleingewerbe und im Dienstleistungssektor vorhanden, unter anderem in Betrieben des Baugewerbes, des Metallbaus und in mechanischen Werkstätten. In den letzten Jahrzehnten hat sich das Dorf zu einer Wohngemeinde entwickelt. Viele Erwerbstätige sind deshalb Wegpendler, die hauptsächlich in Laufen und in der Agglomeration Basel arbeiten.

Die Kinder können den Kindergarten wie auch die Primarschule im Dorf besuchen. Das Pro-Gymnasium (Sek P) wie auch das Gymnasium mit eidgenössisch anerkannter Maturität befindet sich nur wenige Kilometer entfernt im benachbarten Laufen und die Sekundarschule (B und E) in Breitenbach.